Bundesweite Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen

 

Projektabschluss

Wie kann es gelingen, die Rechte von Kindern und Jugendlichen wirkungsvoller, praktikabel und vor allem verbindlicher auf kommunaler Ebene umzusetzen? Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunale Kinderinteressenvertretungen hat sich zwei Jahre lang mit dieser Frage beschäftigt und stellt ihre Ergebnisse am 27. April 2015 in Berlin vor. Anmeldeschluss: 31.03.2015. Dieses bundesweite Projekt wurde unterstützt durch die Robert- Bosch- Stiftung.

In einem zweijährigen, hoch partizipativen Prozess diskutierten und erarbeiteten Fachleute Qualitätsstandards, die sie für kommunale Kinderinteressenvertretungen als wichtig erachten. Eine wissenschafliche Erhebung in den beteiligten Kommunen ergänzte die Workshops und Arbeitsgruppen.

Nun werden die Ergebnisse und gemeinsamen Empfehlungen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Qualitätsstandards werden als Prüfsteine für existierende kommunale Kinderinteressenvertretungen verstanden - und sind gleichzeitig Zielvorgaben für alle Städte und Gemeinden, die sich auf den Weg machen wollen.

Welche Qualitätsstandards unabdingbar sind und wie sie künftig bundesweit besser verankert werden können, steht im Fokus der Abschlusstagung dieses Projektes.

 

Tagungsort:     Haus der Demokratie und Menschenrechte e.V., Greifswalder Straße 4,             10405 Berlin

Termin:            Montag, der 27. April 2015, 14 - 18 Uhr

Kotakt und Anmeldung:

BAG Kommunale Kinderinteressenvertretungen, c/o Deutscher Kinderschutzbund Leipzig e.V., Johannisallee 20, 04317 Leipzig, Fax: 0341/ 70 25 729

Das Programm sowie weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Seite: www.kinderinteressen.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschluss 31.03.2015

Zusätzliche Informationen