Jugendliche bauen ihren Stadtteil

Im Leipziger Norden entsteht ein neuer Stadtteil für 3300 Bewohner, die in 2000 Wohnungen leben sollen. Dort soll es Kitas, Schulen, Spielplätze, Ärzte, Nahversorgung, Handel und Gastronomie geben, es soll aber auch ein Stadtteil werden, in dem sich, neben den Erwachsenen, auch Kinder und Jugendliche mit ihren Familien wohl fühlen.

Die Ideen dazu werden schon von vielen Menschen gesammelt und werden in der Planung berücksichtigt. Die Stimme der Jugendlichen vertritt dort das Jugendparlament, das sich über Hinweise von jungen Menschen freut. Diese Hinweise wollen wir in einem Wochenend-Workshop im Kinderbüro sammeln. Wie wir das machen wollen? Indem wir den Stadtteil mit MINECRAFT aufbauen und die Ideen in einem Video zusammenfassen. Dazu laden wir euch herzlich ein!

WANN:      16.6. 16.00 – 20.00 Uhr

                 17.6. 10.00 – 17.00 Uhr

                 18.6. 10.00 – 16.00 Uhr

In diesen Zeiten sind ausreichend Pausen eingeplant.

WO:     Deutscher Kinderschutzbund, Leipziger Kinderbüro, Johannisallee 20, 04317 Leipzig (Haltestelle Ostplatz: Straßenbahnlinie 15 oder Buslinie 60)

WAS müsst ihr mitbringen?

Wir stellen Verpflegung bereit und eine begrenzte Anzahl an vorinstallierten Notebooks. Wenn ihr mit euren eigenen Notebooks spielen wollt, könnt ihr die gern mitbringen. Wir würden euch dann bei der Installation der MINECRAFT-Software unterstützen, damit wir alle auf dem gleichen Server bauen können.

KOSTEN: Die Teilnahme ist kostenlos.

WIE könnt ihr euch anmelden?

Bitte meldet euch beim Kinderbüro an. Entweder

telefonisch unter 0341 70 25 712

per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WhatsApp unter 01577 377 29 20

Bitte schickt uns euren Namen und die Mailadresse, damit wir euch die Einverständniserklärungen für eure Eltern schicken können.

Ein Gemeinschaftsprojekt des Leipziger Jugendparlaments, die Geschäftsstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung der Stadt Leipzig, der Jungen Akademie Wittenberg und des Leipziger Kinderbüros.

Zusätzliche Informationen