Schulwegsafari

Schulweg - Safari durch Leipzig

In Leipzig gibt es vielfältige Bemühungen, die Schulwege vor allem für Grundschulkinder sichererer zu machen. Im September 2012 startete das Ordnungsamt der Stadt Leipzig in Kooperation mit mehreren Partnern  das neue Projekt "Schulweg - Safari".

Was heißt eigentlich "Schulweg - Safari"? Die Schulweg - Safrai setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusemmen:

Schulwegerkundungen mit Kindern - Wer kennt den Schulweg am besten? - natürlich die Kinder.
 Das Kinderbüro erkundet gemeinsam mit Kindern die Schulwege und stellt eventuelle Sicherheitsmängel fest. Aber vor allem sollen Kinder ermutigt werden, ihren Schulweg zu Fuß zurück zu legen. Neben den Kindern werden anhand von Fragebögen auch Eltern zum Thema "Sicherheit auf dem Schulweg" befragt. Alle Ergebnisse werden dann zusammengetragen und gemeinsam mit dem Ordnungsamt ausgewertet. Die erste Schule, mit der das Kinderbüro dazu arbeitet ist die Franz - Mehring- Grundschule in Stötteritz.

Elterntaxi/ Elternhaltestellen Die Parksituation vor Schulen ist jeden Morgen oft katastrophal und besonders für Kinder gefährlich. Daher sollen Eltern sensibilisiert werden, ihre Kinder nicht mit dem Auto zur Schule zu bringen. Für die Eltern, die ihre Kinder dennoch mit dem Auto zur Schule bringen möchten, soll erreicht werden, dass diese die Verkehrssituation im direkten Umfeld der Schule nicht über Bedarf strapazieren. Als Lösungsansatz bieten sich dafür sogenannte Elternhaltestellen an Dies sind geschützte Orte zum Aussteigen, die mindestens 200 m von der Schule entfernt sind. Die resrtlichen Meter laufen dann die Kinder auf einem gesicherten Weg zur Schule.

Schulwegpräsenz Auf den Schulwegen sollen ehrenamtlich tätige Schulwegbegleiter eingesetzt werden, die durch ihre Präsenz Sicherheit vermitteln sollen.

Nähere Informationen zu dem Projekt "Schulweg - Safari" findet ihr hier oder auch unter: www.schulweg-safari.de/leipzig/

 

Zusätzliche Informationen