In Leipzig stehen Kindern und Jugendlichen aktuell ca. 300 Spielplätze zum Entdecken und Spielen zur Verfügung. Zwei dieser Plätze befinden sich im historischen Mariannenpark in Leipzig Schönefeld. Umrahmt von Wiesen, alten Bäumen, Rosen und Sträuchern liegen sie wie im „Dornröschenschlaf“ und warten darauf wieder neues Leben eingehaucht zu bekommen – der sogenannte Holzspielplatz und der Jugendplatz. Die aktuell installierten Spiel- und Sportgeräte sowie die sie umgebenden Einfassungen, Bänke und Bodenbeläge sind schon ziemlich in die Jahre gekommen – eine Um- und Neugestaltung wird auf Grund der nicht mehr zu gewährleistenden Sicherheit zwingend notwendig. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer, dem Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung sowie dem Stadtumbaumanagement Schönefeld moderierten wir von April bis August unterschiedliche Beteiligungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen sowie Multiplikator:innen aus dem Stadtteil. Über 120 Kinder im Alter von 1-12 Jahren konnten nach ihren Ideen und Wünschen zum Holzspielplatz befragt werden und über 20 Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren ihre Gestaltungsideen sowie Kritik zum Jugendplatz an uns herantragen. Neben zwei Vor-Ort-Beteiligungen, bei denen wir direkt mit Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen ins Gespräch kamen und einer dreitägigen Zukunftswerkstatt in der Astrid-Lindgren-Grundschule lieferten ebenso zwei von uns entwickelte analoge sowie digitale Fragebögen aussagekräftige Antworten auf die Fragen, welche Bedarfe im Stadtteil bestehen und wie beide Orte zukünftig aussehen können.

Eindeutige Ergebnisse beim Holzspielplatz sind neben einem breiten Angebot an verschiedenen Spielgeräten, insbesondere spannende Spielgeräte für ältere Kinder zu etablieren. Geht es um neue Geräte stehen Elemente zum Springen, wie Sprungmatten oder ein Trampolin ganz hoch im Kurs. Die Befragungen haben ebenso aufgezeigt, dass der Bedarf an Spielflächen in Schönefeld groß, das aktuelle Angebot jedoch als nicht ausreichend wahrgenommen wird.

Beim Jugendplatz sollen neue Sportgeräte installiert werden, die eine breite Altersgruppe ansprechen. Die Vor-Ort-Beteiligung und Umfragen zum Jugendplatz zeigten, dass insbesondere junge Erwachsene das aktuelle Tischtennisangebot rege nutzen. Jugendliche sind hingegen noch wenig auf dem Platz unterwegs, zeigen jedoch ebenso Interesse an Angeboten und Geräten, mit welchen sie Ausdauer und Kraft trainieren können.

BIlder Homepage

Die Ergebnisse aller Beteiligungsprojekte wurden in einer 50-seitigen Broschüre zusammengefasst und an das Amt für Stadtgrün und Gewässer weitergeleitet. Klickt hier und ihr könnt direkt durch die Broschüre blättern!

Die Ergebnisse sind Grundlage für die Planung des neu zu gestaltenden Holzspielplatz, für welchen verschiedene Entwürfe im Laufe des Herbstes 2022 entstehen. Diese werden unter Einbezug der Schönefelder Bürgerschaft sowie von Schüler:innenräten final begutachtet und kommentiert, um noch in diesem Jahr einen Entwurfsfavoriten zu wählen.

Für die Gestaltung des Jugendplatzes bilden die Ergebnisse einen Teilrahmen für den Ideenwettbewerb zwischen verschiedenen Geräteherstellern. Bis Oktober können Gestaltungsentwürfe der am Wettbewerb teilnehmenden Firmen eingereicht werden. Eine Jury aus Vertretungen der Fachämter sowie Multiplikator:innen des Sozialraumes verschiedener Alters- und Interessensgruppen begutachtet alle Entwürfe und entscheidet, welche Idee den Wettbewerb gewinnt. Jugendliche aus dem offenen Freizeittreff „CV“ werden auch einen Platz in der Jury finden.

 

Tags: Mariannenpark, Spielplatz, Beteiligung, Schönefeld

Unsere Angebote

Wir bieten ein vielfältiges Programm ! mehr erfahren...

Kinderrechte

Die UN-Kinderrechtskonvention bildet die Grundlage unserer Arbeit. mehr erfahren...

Praktikum

Interesse an an einer erfahrungsreichen Zeit bei uns? mehr erfahren...

Team

Wer wir sind. mehr erfahren...

Neuigkeiten

Aktuelles aus unserem Arbeitsalltag. mehr erfahren...
  • 1

Neuigkeiten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Noch Fragen?

Kontaktiere uns!

Über Uns

Das Leipziger Kinder- und Jugendbüro setzt sich als "Fachstelle für Demokratie- und Toleranzbildung" für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Leipig ein.


Leipziger Kinder- und Jugendbüro
Johannisalle 20, 04317 Leipzig
0341 / 70 25 7 12
kinderbuero@dksb-leipzig.de
Mo-Fr: 8:30 - 14.30

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.